Stellungnahme zur Bahn-Neubaustrecke Frankfurt-Mannheim

Datum: 
04.05.2015

Stellungnahme zur Bahn-Neubaustrecke Frankfurt-Mannheim und zur Trassenführung im Stadtgebiet Mannheims im Vorfeld der Sitzung des Planungsausschusses des Verbandes Region Rhein-Neckar

Das Umweltforum hält eine Stellungnahme des Gemeinderates des Stadt Mannheim unter vorheriger Einbeziehung von Bürgern, Verbänden und Bezirksbeiräten zu den Ergebnissen der Korridorstudie für erforderlich.

Falls die Stadt Mannheim darauf verzichtet und es dem Planungsausschuss des Verbandes Region-Rhein-Neckar überlässt, eine abschließende Bewertung der Korridorstudie und deren konkrete Auswirkungen auf das Mannheimer Stadtgebiet abzugeben, muss aus unser Sicht sichergestellt sein,

  • dass alle praktikablen Möglichkeiten einer Güterzugumfahrung von Mannheim geprüft worden sind. Die sogenannte Mark/C-Variante (kürzeste und schnellste Direktverbindung zwischen hessischem Ried und Mannheimer Norden) drängt sich als Vorzugsvariante für die Einführung der Neubaustrecke im Mannheimer Norden auf;
  • dass die sogenannte Verkehrslenkungsvariante (der Planfall 1c) mit geltendem Recht – auch Europarecht – übereinstimmt und die tatsächliche Möglichkeit besteht, allen Güterzügen während der »Nachtscheibe« (22 – 6 Uhr) ausschließlich die Fahrt auf der Neubaustrecke zu erlauben;
  • dass maximale Lärmvorsorge für die Menschen in Mannheim entlang der Bahn gewährleistet ist. Gegebenenfalls muss das Land Baden-Württemberg die für die Lärmvorsorge erforderlichen Mehrkosten genauso übernehmen, wie dies für die Rheintalbahn Karlsruhe-Basel fraktionsübergreifend (!) im Landtag Baden-Württemberg am 13.04.2015 beantragt wurde.
    Beim Güterverkehr sollte die Lärmminderung an den Güterwagen selbst prioritär sein;
  • dass parallel zum gegebenenfalls nötigen Um- und Ausbau der östlichen Riedbahn verbesserte, attraktive S-Bahn-Haltestellen mit optimalen Umsteigemöglichkeiten zu Straßenbahn und Bus realisiert werden (S-Bahnhof Waldhof, neuer S-Bf. Käfertal unter der BBC-Brücke, neuer S-Bf. Feudenheimer Straße/Au und neuer S-Bf. Neuostheim/Dürerstraße).