Gute Ernährung

»Fleisch ist ein Stück Lebenskraft«, »Mit der Extraportion Milch«“ – diese und viele andere Werbesprüche gaukeln uns eine gesunde Ernährung vor. Durch das Überangebot an verschiedensten Nahrungsmitteln und den starken Einfluss der Werbung wissen viele Menschen in den industrialisierten Ländern nicht mehr, was gesundes Essen ausmacht. Zusätzlich sind sie verunsichert durch Lebensmittelskandale wie BSE oder Antibiotika im Fleisch.

Früher kämpften die Menschen mit Nahrungsknappheit und nahmen deshalb zu wenig Eiweiß zu sich. Heute dagegen essen wir eher zu viel Eiweiß, wie es reichlich in Fleisch, Wurst und Käse enthalten ist. Häufig beliebte Fertiggerichte sind stark bearbeitet und enthalten kaum noch Vitamine oder andere Vitalstoffe. Eine solch einseitige Ernährung, zusammen mit zu wenig Bewegung, begünstigt Krankheiten wie Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes Typ II, Fettstoffwechselstörungen oder rheumatische Erkrankungen.

Wie lässt sich hier Abhilfe schaffen? Zumindest in einem Punkt sind sich die meisten Ernährungsexperten einig: Jeden Tag sollte man frisches Gemüse und Obst essen, um sich ausreichend mit Vitaminen, Mineralstoffen, Spurenelementen und sekundären Pflanzenstoffen zu versorgen. Kein Vitaminpräparat kann die Vielfalt und Ausgewogenheit an Vitalstoffen eines natürlichen Lebensmittels ersetzen. Weniger ist hier meist mehr: Lieber einen Apfel als einen Müsli-Riegel verzehren.

Allerdings enthalten heutzutage auch Gemüse und Obst weniger Vitalstoffe als noch vor 20 Jahren. Hinzu kommt die gestiegene Umweltbelastung, die sich auch in den angebauten Lebensmitteln niederschlägt. Hier bietet der ökologische Landbau eindeutige Vorteile. Er arbeitet ohne chemische Pflanzenschutzmittel und Mineraldünger. Diese Lebensmittel enthalten weniger Schadstoffe und gleichzeitig mehr Vitalstoffe – beides Faktoren, die der Gesundheit zugute kommen. Nach ökologischen Richtlinien erzeugtes Fleisch hat eine höhere Qualität und schmeckt besser. Die Tiere, von denen es stammt, werden bestmöglich und artgerecht gehalten und ernährt.